Konformität mit GoBD und GDPdU

Ab dem 1. Januar 2017 müssen PC-Kassensysteme neuen Richtlinien vom Finanzamt genügen, den sogenannten GoBD. Diese beinhalten folgende Grundsätze:

  • Kassenbewegungen müssen elektronisch erfasst werden,
  • Kassenbewegungen müssen unverdichtet und unveränderbar abgespeichert werden,
  • Kassenbewegungen müssen zehn Jahre digital archiviert werden,
  • für Steuerprüfer muss eine digitale Exportschnittstelle verfügbar sein

Wir können Sie beruhigen: Unser Warenwirtschaftssystem PS-WIN erfüllt alle diese Anforderungen!

Beachten Sie jedoch bitte: Die zehnjährige Archivierung wird zwar vom Programm vorgenommen, allerdings ist unbedingt ein Backup anzufertigen, falls etwaige Probleme auftreten (Festplatte defekt, Diebstahl, Feuer, etc). Dazu empfehlen wir unsere professionelle Datensicherung zu nutzen, die Ihnen diese Arbeit abnimmt.

 

Achtung vor der Zertifikatsfalle

Einige unserer Mitbewerber setzen bewusst und werbewirksam ein "Zertifikat" ein, dass die Konformität mit GoBD beweisen soll. Solch ein "Zertifikat" wird seitens des Finanzministeriums nicht ausgegeben bzw. akzeptiert (vergleiche dazu Ziffer 179 bis 181 der GoBD). Letztlich können Sie dies also nicht nutzen, um sich vor dem Finanzamt zu rechtfertigen.

 

Datenausgabe bei Steuerprüfung bis 2015 (GDPdU)

Bis zum Jahr 2015 gab es eine Verordnung, um Steuerprüfern Zugang zu Ihren Daten zu gewähren. Das wurde mittlerweile durch GoBD (siehe oben) abgelöst.

?

Benötigen Sie Hilfe?

06196 202 573 0

info@cph-software.de

Mo - Fr von 9:00 bis 18:00 Uhr
oder nach Absprache

Unsere Fernwartungssoftware
finden Sie hier: